Weiterbildung

Fit für schwierigen Nachwuchs


Wie Ausbilder lernen, heikle Situationen zu meistern

Wuppertal. Noch in den Betrieb – nur, weil die Berufsschule zukünftig etwas früher endet? Nein, das schmeckt den aufmüpfigen Azubis gar nicht: „Die anderen dürfen ja auch nach Hause!“ Ärgerlich umringen ein paar Lehrlinge ihren Ausbilder, attackieren ihn unverhofft mit ihrer Forderung – und das vor den versammelten Klassenkameraden. Die warten glucksend ab, wie der Streit wohl enden mag …

Eine ungemütliche Situation – und ein Fall aus der Praxis. Die betroffene Ausbilderin erzählt davon in einer speziellen Schulung der Zukunftsinitiative Textil NRW (ZiTex). Prompt lässt Personaltrainer Frank Müller die Szene nachspielen. Die Rolle des Azubi-Rädelsführers übernimmt Achim Müller von der Firma Naue, als bedrängter Ausbilder soll sich Frank Thorack (Frieba) aus der Affäre ziehen. Das gelingt ihm schon im zweiten Anlauf ganz gut: „Ich fühle mich von Euch überrannt“, macht Thorack dem Nachwuchs klar, „und daher möchte ich das jetzt nicht entscheiden – das machen wir am Montag im Betrieb.“

Mehr als nur Rhetorik

Ein Angebot, das beide Seiten ihr Gesicht wahren lässt, unabhängig davon, wie die Sache am Ende ausgehen mag. Im Ernstfall würde manch ein textiler Ausbilder nicht so souverän reagieren, erklärt Trainer Müller: „Denn die Ausbilder kommen meistens aus dem technischen oder dem kaufmännischen Bereich und sind für den Umgang mit schwierigen Ju-gendlichen oft nicht genügend gerüstet.“

Genau hier will die ZiTex nachhelfen: „Fit für die Ausbildung“ heißt der Titel einer Schulungsreihe. „Das Thema ist im freien Markt nicht so breit vertreten“, erklärt ZiTex-Projektleiter Detlef Braun, „und wir können solche Seminare für die Mitarbeiter dank der Unterstützung durch die Arbeitgeberverbände und die Gewerkschaft sehr günstig anbieten.“

Sich darauf einzulassen, ist eine gewisse Herausforderung. Es gehe nicht nur um Rhetorik, sagt Trainer Müller, die Ausbilder sollten auch lernen, an sich selbst zu arbeiten. Aber natürlich wird auch Handwerkszeug gelernt: „Manchmal helfen ja ganz simple Dinge, um eine kritische Gesprächssituation zu meistern."

Die ZiTex-Seminare

Düsseldorf. Speziell an Mitarbeiter aus der Branche richten sich die Seminare der Zukunftsinitiative Tex-til NRW (ZiTex). In den nächs­ten Monaten wird die Schulungsreihe „Fit für die Ausbildung“ fortgesetzt, außerdem stehen folgende Themen auf dem Programm:

Der Grundkurs „Englisch für den Beruf – Fachsprache Textil“ wird im März 2009 angeboten.

Für Fortgeschrittene ist die Schulung „Textiles Englisch – Korrespondenz“ im April.

Neue „Ausbildungspaten“ werden im Mai geschult. „Im Patenschaftsprogramm übernehmen Azubis aus höheren Lehrjahren die Aufgabe, Neueinsteigern über die ersten Hürden zu helfen“, erklärt Andrea Schattberg von der ZiTex. Bei ihr kann sich informieren, wer mehr über einen Kurs wissen will.

Die technischen Daten: Telefon 0211-75707-35 sowie E-Mail schattberg@zitex.de

Die ZiTex wird vor allem von den Verbänden der Nordwestdeutschen Textil- und Bekleidungsindustrie sowie der Rheinischen Textilindustrie finanziert. Weitere Träger sind die IG Metall und die Wirtschaftsvereinigung Bekleidungsindustrie Nordrhein.

Artikelfunktionen


Schlagwörter: Ausbildung

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang