Unternehmenskultur

Fair geht vor


Blanco setzt auf Leitlinien für ethisches Handeln

Oberderdingen. Wirtschaft und Ethik – ein Gegensatz? Bleibt in der Welt von Zahlen  und  Bilanzen ganz zwangsläufig das Zwischenmenschliche auf der Strecke? 

Frank Straub (62), geschäftsführender Gesellschafter des  Küchentechnik-Herstellers Blanco, kann über solche Vorstellungen nur den Kopf schütteln: Er lässt in seinen Unternehmen explizit „ethische Leitlinien“ walten, also Grundsätze für richtiges Handeln.

Das Klima soll stimmen

Dies geschieht aus einem einfachen Grund: Es zahlt sich fürs Unternehmen aus. „Wenn das Klima stimmt, sind die Leute motiviert“, so Straub. „Sie kommen gerne zu uns und bleiben dem Betrieb länger treu.“ Er ist überzeugt: „Kompetente, engagierte,  kreative  und  integre Mitarbeiter sind das wichtigste Element unseres Erfolges.“ Die Leitlinien von Blanco orientieren sich an den Grundsätzen des „Caux Round Table“, eines weltweiten Netzwerkes von Wirtschaftsführern.

Danach muss ein Unternehmen zwar seine Existenz sichern. Aber nicht als Selbstzweck, sondern um das Leben seiner Kunden, Mitarbeiter und Teilhaber zu verbessern. Und zwar, indem es den erworbenen Wohlstand mit ihnen teilt.

Bei Blanco wird jeder Mitarbeiter in seiner beruflichen Entwicklung unterstützt und dort eingesetzt, wo seine Stärken liegen. Selbstständiges Handeln ist erwünscht, den Mitarbeitern wird Verantwortung übertragen. Es darf auch mal etwas schiefgehen. Für die Führungskräfte ist es Pflicht, die Mitarbeiter zu informieren und ein offenes Ohr für ihre Anliegen zu haben.

Straub besucht regelmäßig  die Werke, um mit den Leuten zu reden. Die Mitarbeiter-Foren, die bei Blanco schon seit 15 Jahren dem Erfahrungsaustausch dienen, leitet er persönlich – die der  Auszubildenden ebenso wie die der Führungskräfte.

Gleiche Regeln für alle

Der Enkel des Firmengründers Heinrich Blanc hat die Weichen so gestellt, dass seine Ideale auch  dann weitergelebt werden, wenn er Mitte des nächsten Jahres in den Verwaltungsrat wechselt.

Wie alle Mitarbeiter müssen sich übrigens auch die Geschäftsführer der Philosophie des Hauses verpflichten. Und wer nicht mitzieht, lernt einen anderen Frank Straub kennen: Zwei Führungskräfte, die die Leitlinien vernachlässigt haben, hat das Unternehmen entlassen.

Joachim Sigel

 

Info: Blanco

Die Blanco GmbH + Co. KG und die  Blanco CS GmbH + Co. KG  sind führende Anbieter von Systemlösungen für die  Haushaltsküche, die Gemeinschaftsverpflegung, medizinische Funktionsbereiche und industrielle Komponenten.

Blanco beschäftigt 1.365, Blanco CS 631 Mitarbeiter. Im Jahr 2006 setzten beide zusammen 327 Millionen Euro um.

www.blanco.de

Artikelfunktionen


'' Zum Anfang