Azubi-Wettbewerb

Energie sparen lohnt sich!

Stuttgart. Energie ist teuer, Effizienz ist in den Betrieben angesagt. Jetzt können Azubis mit dem Wettbewerb „deltaE“ dazu beitragen.

Nikolas Wagner, angehender Chemikant beim Baustoff-Hersteller Sto in Stühlingen weiß, dass Stromsparen nicht nur Chefsache ist. „Auch kleine Maßnahmen haben große Effekte“, sagt er. Zu Hause nutzt er Steckdosenleisten mit Kippschaltern: „Damit kann ich Geräte wie den PC vom Stromnetz trennen, damit sie nicht unnütz Energie verbrauchen.“

Auch im Betrieb ist er umsichtig: „Im Labor schalte ich Monitore oder Waagen ab, wenn ich sie nicht brauche.“ Große Einsparpoten­ziale sieht der 19-Jährige in der Fahrzeugflotte, etwa durch den Einsatz umweltfreundlicher Fahrzeuge. „Und beim Bauen oder Renovieren kann man eine Wärmedämmung anbringen, wie beim neuen Bürogebäude von Sto.“

Christian Übelin (17), Chemikant im ersten Lehrjahr beim Spezialchemie-Hersteller Evonik in Rheinfelden, achtet beim Kauf von Elektrogeräten auf die Energieeffizienz-Klasse und generell auf den Stromverbrauch: „Auch ein Fernseher im Stand-by-Betrieb zieht Strom.“ Bei seinem Arbeitgeber überzeugen ihn unter anderem die Solaranlagen auf dem Dach. „Es könnten aber noch mehr Paneele sein.“

Auch für die Abwärme in der Produktion hat Christian Übelin eine Idee: „Damit könnte man das Wasser für die Duschen erwärmen.“ Für die Ausbildungswerkstatt schlägt er zwei unterschiedliche Beleuchtungen vor: „Ein Durchgangslicht, das die Wege beleuchtet. Und eine Arbeitsbeleuchtung – dann muss man nicht immer alle Lampen anmachen, wenn man nur mal kurz durch die Werkstatt geht.“

Wie wirksam Energieeffizienz ist, beweist der Lack- und Beschichtungshersteller Emil Frei in Bräunlingen. Rund zwei Millionen Kilowattstunden Strom und 55.000 Euro spart er jedes Jahr, indem er erwärmtes Kühlwasser zum Heizen nutzt.

Hans-Peter Frei, technischer Geschäftsführer und Beauftragter für Umweltschutz: „Wir müssen ständig überlegen, wo wir besser werden können.“

Übrigens

Ideenwettbewerb für Auszubildende

  • Bis zum 30. Juni können Azubi-Teams der chemischen Industrie ihre Ideen zur Energieeffizienz beim Wettbewerb „deltaE“ einreichen.
  • Den Siegern winken zwei Tage voller Energie im Karlsruher Institute for Technology (KIT) und im Europapark Rust.
  • Infos unter: chemie.com

Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang