Elektro-Bikes

Ein neuartiger Riemen ersetzt die alte Fahrradkette


Hannover. Der Markt für Elektro-Fahrräder wächst stetig. Allein in Deutschland wurden 2012 mehr als 400.000 Exemplare verkauft, in Europa 1,2 Millionen. „Daran wollen wir teilhaben“, sagt Konrad Müller, Geschäftsbereichsleiter der ContiTech Power Transmission Group.

Der Unternehmensbereich gehört zu Conti­Tech, dem führenden Anbieter von Kautschuk- und Kunststofftechnologie außerhalb des Bereichs Fahrzeug­reifen, und fertigt Antriebssysteme – bislang für die Auto-Industrie und den Maschinen- und Anlagenbau. Jetzt hat er ein neues Geschäftsfeld aufgetan: Gemeinsam mit dem Branchenspezialisten Benchmark Drives in Hofheim am Taunus entwickelte er ein Antriebssystem mit einem Zahnriemen aus Polyurethan und zwei Zahnscheiben, das demnächst einen Anteil von 10 Prozent am Markt der sogenannten Pedelec-Antriebssysteme erreichen soll.

Pedelecs fahren höchstens 25 Stundenkilometer – anders als klassische E-Bikes, die bis zu 50 Sachen schnell werden. Helm und Nummernschild sind deshalb nicht vorgeschrieben.

„Der Riemen ist leicht, sauber, leise und langlebig, dabei robust, biegefähig und wartungsfrei“, sagt Geschäftsbereichsleiter Müller. Die Alternative zur herkömmlichen Kette biete dem Fahrer ein angenehm weiches Fahrgefühl bei guter Kraftübertragung, und das spezielle Profil des Riemens verhindere ein Abspringen.

Drahtesel sind das am weitesten verbreitete Verkehrsmittel

Der Elektromotor sitzt in der Nabe des Hinterrads. Er schaltet sich automatisch dazu, wenn er gebraucht wird. Sensoren an den Drehpedalen sorgen für die dafür benötigten Impulse.

Das Fahrrad ist global gesehen das am weitesten verbreitete Verkehrsmittel. Der jährliche Bedarf an neuen Elektro-Fahrrädern liegt nach Müllers Schätzung bei weltweit 30 Millionen Stück, mit Tendenz nach oben. Man bewege sich mit der neuen Geschäftsidee also hinein in einen lukrativen Markt. „Vor allem für Qualitätsprodukte“, so Müller.

Die ContiTech AG beschäftigt insgesamt rund 28.000 Mitarbeiter und erzielte im vergangenen Jahr einen Umsatz von rund 3,7 Milliarden Euro. Sie ist eine Division der Continental AG, die mit einem Umsatz von 32,7 Milliarden Euro im Jahr 2012 weltweit zu den führenden Automobilzulieferern zählt und konzernweit 170.000 Mitarbeiter in 46 Ländern beschäftigt.

Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang