Innovation

Diese Firma sprüht vor Ideen


Tubex entwickelt immer wieder neue Behälter für Haarspray und Co.

Rangendingen. Aluminiumscheiben steuern auf eine starke Presse zu. Dann macht es ohne Pause „wumm“, und sie werden zu Dosen verformt – mit einem Gewicht von 250 Tonnen. Pro Minute entstehen so bei der Firma Tubex im schwäbischen Rangendingen bis zu 200 Aluminium-Aerosoldosen.

Die Ideen der Mitarbeiter sind wichtig

Die haben am Ende der Fertigungslinie die verschiedensten Gesichter: Die einen sind bunt, die anderen dezent, einige haben eine Prägung in der Oberfläche oder eine ausgefallene Form. „Wir liefern unseren Kunden nicht nur die Verpackung“, betont Geschäftsführer Leopold Werdich, „sondern geben ihrer Marke ein Kleid.“

Die Kunden sind Kosmetik- und Pharma-Hersteller, darunter Firmen wie Beiersdorf, Procter & Gamble, Wella, L’Oreal und Unilever. Sie bestellen in Rangendingen auch Kunststofftuben und wollen sich mit ihren Verpackungen im Ladenregal von der Konkurrenz abheben.

Die Ideen dafür liefert ihnen Tubex. Und woher nimmt der Hersteller sie? „Aus dem Erfahrungsschatz unserer Mitarbeiter“, sagt Werdich. In dem Werk arbeiten 300 Leute.

Es geht nicht nur um das optische Erscheinungsbild der Verpackung. Sondern zum Beispiel auch um den Klimaschutz: Die neueste Dose besteht zu einem Fünftel aus recyceltem Aluminium, ist außen mit wasserbasiertem Lack und innen mit Lack ohne Lösungsmittel beschichtet. Das schont die Umwelt und spart Kosten.

Das Produkt ist jüngst zur „Dose des Jahres 2010“ gekürt worden, vom Branchen-Weltverband Aerobal. Auch viele andere Preise hat die Tubex-Mannschaft schon geholt.

Anlagen arbeiten in Hochgeschwindigkeit

Um neue Ideen schnell umsetzen zu können, investiert die Firma Tubex regelmäßig in die insgesamt 17 Fertigungslinien und auch in die Drucktechnik – zuletzt etwa 5 bis 10 Millionen Euro pro Jahr.

Die Anlagen arbeiten in Hochgeschwindigkeit. Jährlich kommen 400 Millionen Aerosoldosen fertig verpackt heraus, außerdem 150 Millionen Kunststofftuben.

Im letzten Jahrzehnt hat der Betrieb den Umsatz verdreifacht, auf mehr als 70 Millionen Euro. Der größte Markt ist bisher Westeuropa. Künftig wird Tubex aber vor allem durch das Geschäft mit Osteuropa wachsen, ist sich Werdich sicher.

Während die Pressen unermüdlich neue Dosen formen, tüftelt der Geschäftsführer an seinem Plan. Der heißt: Weiter wachsen!

 

Übrigens ...

Sprühdosen sind umweltfreundlich

Aerosole sind Gemische aus festen oder flüssigen Schwebeteilchen und einem Gas. Früher wurde häufig FCKW als Treibgas verwendet, das der Ozonschicht schadet. Heute sind umweltfreundliche Gase in der Dose – wie Butan, Ether oder Propan.

Artikelfunktionen


'' Zum Anfang