Gummi-Schutz

Die zweite Haut


Spezialisten von TIP TOP geben Korrosion keine Chance

Wittenberg. Beim Blick in die Fertigungshalle denkt man sofort an klassischen Stahlbau: Mächtige Behälter, unzählige Rohre, verschiedene Apparate bestimmen das Bild. Auf den zweiten Blick wird dann jedem Besucher klar: Bei TIP TOP Oberflächenschutz Elbe geht es um mehr.  „Wir schützen alle diese Bauteile vor Korrosion – und zwar mit einer zweiten Haut aus Gummi“, erklärt die kaufmännische Geschäftsführerin Doris Namislo.

Konzentration gefragt

Die oft riesigen Apparate und Sonderkonstruktionen, an und in denen die Gummierer des führenden Fachunternehmens arbeiten, wirken beeindruckend. Die teuren Anlagen stellen hohe Anforderungen an die handwerklichen Fähigkeiten der Mitarbeiter – und an ihre Konzentration.

Die Gummierungs- und Beschichtungsarbeiten im Werk oder auch auf Baustellen sind vielschichtig: Sie umfassen alle Leistungen von der Oberflächenvorbereitung über die Applikation der Gummierungs- und Beschichtungssysteme bis hin zur äußeren Farbgebung der Bauteile. „Die Vulkanisation der applizierten Gummierungen übernimmt dann ein moderner Heißluft-Autoklav“, sagt Wolfgang Berger, der technische Geschäftsführer.

Die größte Einzelinvestition  in jüngster Zeit war allerdings der Kauf eines Vakuumstift-Extruders für sage und schreibe 1,3 Millionen Euro. Und in Kürze beginnen die Wittenberger mit dem Bau einer Produktionshalle für die Herstellung von Beschichtungssystemen: eine wichtige Ergänzung zur bestehenden Gummibahnfertigung. Dafür nimmt das Unternehmen 3 Millionen Euro in die Hand.

Projekte in aller Welt

„Kerngeschäft am Standort Wittenberg ist die Werkstattgummierung“, sagt Berger. Doch die Hälfte der Betriebsleistung nimmt inzwischen das internationale Projektgeschäft ein: Vor allem große Kraftwerkbetreiber und Energieversorger lassen ihre Anlagen von den Spezialisten aus Wittenberg schützen.

Werner Fricke

 

Info: TIP TOP Oberflächenschutz Elbe

Die TIP TOP Oberflächenschutz Elbe GmbH mit Hauptsitz in Wittenberg und einer Niederlassung in Warstein ist eine Firma der REMA Holding GmbH in Poing (Bayern). Das Unternehmen hat sich zu einem der wichtigsten weltweiten Anbieter von Korrosionsschutzleistungen entwickelt. Dabei nimmt der Schutz von Rauchgasentschwefelungsanlagen in Kraftwerken einen bedeutenden Platz ein. Insgesamt beschäftigt TIP TOP 158 Mitarbeiter: 110 in Wittenberg und 48 in Warstein.

Artikelfunktionen


'' Zum Anfang