Ausbildung

Der erste Schritt in den Beruf


Auf der Messe „Jobs for Future“ knüpfen Schüler gute Kontakte

Mannheim. Eine Messe über Ausbildung – nützt das was? „Na klar!“, sagen Barbara Squarra und Sebastian Eisenhofer. Beide haben die Veranstaltung „Jobs for Future“ besucht, dort erste Kontakte geknüpft – und machen heute eine Ausbildung bei Gesundheitskonzern Roche Diagnostics in Mannheim.

Gute Infos direkt am Stand

Eisenhofer studiert Informationstechnik an der Dualen Hochschule Mannheim. Den praktischen Teil seines Studiums absolviert er bei Roche: „Ich wusste nicht, dass Roche auch IT-Studiengänge anbietet – das habe ich erst dort erfahren“, sagt er.

Squarra steht kurz vor der Abschlussprüfung zur Chemielaborantin: „Bei der Messe kann man mit Ausbildern, Azubis und Personalchefs sprechen“, erzählt sie. Dabei erfuhr sie, wie man sich richtig bewirbt und was sie in der Ausbildung erwartet.

Im vergangenen Jahr stand  die angehende Betriebswirtin Nadine Matthes den Besuchern Rede und Antwort. Sie absolviert einen dualen Studiengang an der Hochschule und bei Roche. Dafür zog sie von Thüringen nach Mannheim.

„Mich haben viele Jugendliche angesprochen“, berichtet sie, „die wollten wissen, welche Ausbildung es gibt und wie es so im Unternehmen ist.“ Sie rät: „Man sollte sich vorbereiten und Fragen überlegen.“ Etwa nach den Inhalten der Ausbildung und den Voraussetzungen fragen.

„Das ist kein Schulausflug“

Übrigens kommt ein Auftritt im Jogging-Anzug nicht gut an: „Der Messebesuch ist der erste Schritt in die Arbeitswelt und kein Schulausflug“, sagt Sandra Kippenhan, Lei-terin Ausbildungsmarketing. Besser ist ein nicht zu ausgefallenes Outfit.

40.000 Schüler besuchen jährlich die Messe: „Vielen ist gar nicht bewusst, dass sie hier die Weichen für ihre berufliche Zukunft stellen“, so die Ausbilderin. „Wir merken schnell, fragt jemand nur lässig nach oder hat er echtes Interesse.“

Der Besuch am Messestand ist fast ein kleines Bewerbungsgespräch. Kippenhan: „Wir achten auf den Gesamteindruck.“

Ihr Tipp: Schüler können die Bewerbungsunterlagen, (Anschreiben, Lebenslauf und  Zeugnisse) mitbringen, um sie am Stand prüfen zu lassen. Bewerben muss sich dann aber jeder online.

„Der Besuch lohnt sich“, davon ist Sebastian Eisenhofer überzeugt. „Man macht das nicht für Eltern oder Lehrer, sondern für die eigene Zukunft.“

Info: Ausbildungsmesse

Die Messe „Jobs for Future“ findet vom 17. bis 19. Februar 2011 in der Mannheimer Maimarkthalle statt. Der Eintritt ist frei, geöffnet ist von 10 bis 18 Uhr. Rund 200 Unternehmen informieren über Ausbildungsberufe und Praktika, außerdem gibt es Workshops, Vorträge und Bewerbertrainings. Info: www.jobsforfuture-mannheim.de

Artikelfunktionen


Schlagwörter: Ausbildung

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang