Nickelallergie

Der chemische Trick


Ohrschmuck: Viele reagieren allergisch auf Nickel. Foto: vario-press

So klappt das mit der Hautverträglichkeit

Die Mode gibt es vor: Ohrringe, Uhren, Reißverschlüsse und Metallknöpfe – alles glänzt silbrig-weiß. Man stellt sie aus preiswerten Metallen wie Zink oder Messing her und beschichtet sie.

Zum Beispiel mit Nickel. Doch das ruft Allergien hervor: 15 bis 20 Prozent der Frauen und fast 5 Prozent der Männer reagieren allergisch auf das Metall.

Die Chemie schafft Alternativen. Zum Beispiel durch Chemikalien zum nickelfreien Beschichten mit Hilfe von Strom (Galvanisieren).

Der Metallkonzern Umicore weiß, wie das geht: „Mit unserer Methode lassen sich Metalle in gleichbleibender Qualität mit verschiedenen Legierungen beschichten“, sagt Produktmanager Klaus Leyendecker.

Ergebnis: Modeschmuck mit einer silbrigen Legierungsschicht, die nickelfrei und hautverträglich ist. Da gibt’s keine Allergie.

JW

Artikelfunktionen


'' Zum Anfang