Floristik

Das Geheimnis der Frische


Smithers-Oasis stellt Steckschaum für Blumen her

Grünstadt. Im Mai läuten für viele Paare die Hochzeitsglocken. Blumen dürfen beim Fest nicht fehlen: Sie stecken im Brautstrauß, schmücken das Auto und die Tische. Welken soll da nichts!

Dass die Blüte hält, dafür sorgt der Steckschaum. Das Unternehmen Smithers-Oasis gilt als sein Erfinder. Von Grünstadt aus beliefert es Floristen in ganz Europa.

Feine Poren halten das Wasser fest

Das Erstaunliche: Der etwa 20 Zentimeter breite „grüne Ziegel“ aus Kunstharz saugt in weniger als einer Minute fast zwei Liter Wasser auf – wie ein Schwamm. „Das entspricht dem 40-Fachen seines Eigengewichts“, sagt Betriebsleiter René Völker.

Das Wasser bleibt im Ziegel. „Die Zellstruktur ist extrem fein und hält es regelrecht fest“, erklärt der Fachmann. In den winzigen Poren verteilt sich das Wasser gleichmäßig. So bekommt jede Blume etwas ab.

„In unserem Schaum leben die Pflanzen länger als in der Vase“, betont Markus Schütze, Geschäftsführer von Smithers-Oasis. Eine geheime Formulierung verhindert, dass sich Bakterien in dem Wasser ausbreiten.

120 Mitarbeiter packen bei der Produktion an. Es zischt und rattert in der Werkhalle. In einem langen Gang steht das Herzstück: die Verschäumungsanlage. Ein Schlauch verteilt eine zähe Flüssigkeit  auf einem Fließband. Die grüne Masse reagiert mit Wärme und geht blitzschnell auf. Wie ein Hefekuchen! „Der richtige Mix aus Phenolharz und anderen Chemikalien macht’s“, sagt Betriebsleiter Völker.

An der Säge bringen die Mitarbeiter den Schaum in Form. Ein Großauftrag Herzen liegt bereit. „Wir sorgen noch für den letzten Schliff“, sagt Mitarbeiterin Martina Scheuermann und zeigt auf einen Schleifstein. Sein unauffälliges Grün verdankt der Schaum übrigens einem Farbzusatz. Normal wäre er pink.

 

Artikelfunktionen


'' Zum Anfang