Konjunktur

Das Ende der Talfahrt ist in Sicht


Umfrage: Schwache Auslastung muss Folgen haben – Betriebe bleiben weiter unter Druck

Hannover. Wie es in Ihrem Betrieb zurzeit um Aufträge und Auslastung bestellt ist, wissen Sie sicher gut. Wie es in der Branche insgesamt aussieht, hat der Kautschuk-Arbeitgeberverband ermittelt.

Fakt ist: Langsam löst sich die Schockstarre, die die Gummibranche seit Herbst 2008 heimsucht. Die Folgen der Krise sind noch längst nicht überwunden. Schließlich wurde Deutschland mit besonderer Wucht vom weltweiten Einbruch getroffen.

Die Umfrage des Verbandes ergab: Gut die Hälfte der 115 befragten Kautschuk-Betriebe erwartet, dass sie auch 2010 auf dem Niveau des letzten Jahres bei Produktion und Export bleiben werden. Schwach fallen daher die Investitionen aus. Nur jedes fünfte Unternehmen will mehr investieren als in 2008.

Es ist noch ein langes Stück Weg, bis das Niveau vor der Krise wieder erreicht ist.

Vergleichsweise glimpflich

Das zeigt die erwartete Auslastung der Maschinen und Anlagen. Auf lediglich 77 Prozent wird – so die Erwartung – die Kapazitätsauslastung in diesem Jahr ansteigen (siehe Schaubild in Galerie).

Die Umfrage hat auch ergeben, dass die Kautschuk-Firmen bisher vergleichsweise glimpflich durch die Krise gekommen sind.

Doch die schwache Auslastung kann nicht ohne Folgen bleiben. Es wird in den Unternehmen zu finanziellen Engpässen kommen.

So gehen rund 40 Prozent der Kautschuk-Betriebe davon aus, dass sie in 2010 die Beschäftigung an die niedrige Auslastung anpassen müssen. Die Umfrage zeigt auch, dass sich die Kurzarbeit aus Sicht der Unternehmen bewährt hat.

Leichtes Aufatmen bei Krediten

Jedes zweite Unternehmen will den Facharbeiterstamm  halten und wird deshalb auch in diesem Jahr die Kurzarbeit fortsetzen. Ein Großteil (56 Prozent) sieht die Wirkung der Kurzarbeit gefährdet, wenn ab 2011 der Sozialversicherungsbeitrag nicht mehr erstattet wird.

Eine vorsichtige Entspannung zeichnet sich bei der Kreditvergabe ab. Offenbar hat die intensive Diskussion darüber Wirkung gezeigt. So spürt im Januar 2010 ein Drittel der Betriebe eine Kredit­klemme. Vor einem Jahr (Januar 2009) sprachen noch 45 Prozent davon.

Artikelfunktionen


'' Zum Anfang