RSS Feed abonnieren
Feedback senden

Die Bayern geben Gas

BMW Motorrad hat 2017 so viele Maschinen wie noch nie verkauft

Egal ob Alltagsmaschinen, Sportmotorräder oder Straßenkreuzer: Der Marktführer aus München will seinen Absatz in den kommenden Jahren noch weiter steigern.

Für den großen Geldbeutel: Das Sechszylinder-­Modell K 1600 GT. Foto: BMW

Für den großen Geldbeutel: Das Sechszylinder-­Modell K 1600 GT. Foto: BMW

Für den Großstadt-Dschungel: Der neue C 400 X. Foto: BMW

Für den Großstadt-Dschungel: Der neue C 400 X. Foto: BMW

München. Sehnsüchtig haben sie auf die ersten Sonnenstrahlen gewartet. Jetzt holen die Biker ihre Maschinen wieder aus der Garage. Mit vielen reizvollen und kurvigen Gebirgsstrecken bietet Bayern ja auch beste Bedingungen für den ersten Ausflug der Motorrad-Saison. Da verwundert es nicht, dass der Freistaat das Motorrad-Mekka in Deutschland ist! In keinem anderen Bundesland werden mehr Maschinen zugelassen. Im vergangenen Jahr waren es gut 37.000. Das ist jede vierte.

Bayerns Biker geben also ordentlich Gas. Gleiches gilt auch für den großen heimischen Motorrad-Hersteller BMW. Er hat 2017 den siebten Absatz-Rekord in Folge eingefahren.

Das Münchner Unternehmen verkaufte weltweit mehr als 164.000 Maschinen – über 13 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Wichtigste Absatzregion für BMW Motorrad ist Deutschland. Und dort ist man zugleich auch Marktführer.Etwa jedes vierte Motorrad über 500 Kubikzentimenter, das 2017 in Deutschland verkauft wurde, hat der bayerische Hersteller produziert. Insgesamt sind es mehr als eine halbe Million.

Das Geschäft läuft also aktuell sehr gut. Und soll noch besser werden. „Wir erwarten 2018 einen weiter wachsenden Absatz unserer Fahrzeuge“, sagt Timo Resch, Leiter Vertrieb und Marketing von BMW Motorrad. 2020 sollen dann 200.000 Motorräder verkauft werden.

Urbane Mobilität gilt bei BMW als großes Zukunftsthema

Ein Geheimnis des Erfolgs ist die breite Produktpalette. Ob geländegängige Enduro, zweckmäßige Alltagsmaschine, reinrassige Sportmotorräder für die Rennstrecke oder luxuriöser Straßenkreuzer für entspanntes Cruisen: BMW bietet Modelle für verschiedene Zwecke und Geldbeutel. Dieses Jahr soll die Markteinführung von komplett neuen F-Modellen (F 750 GS und F 850 GS) sowie eines neu entwickelten Gefährts für die Stadt die Aufmerksamkeit der Fans und gute Absatzzahlen bringen: der Midsize-Scooter C 400 X.

Beide F-Modelle und den sparsamen Einzylinder gibt es auf Wunsch sogar mit einem 6,5-Zoll-Farbdisplay, über das man sich bequem durch den Großstadt-Dschungel navigieren lassen kann. „Der Ausbau im Produktangebot der urbanen Mobilität ist für BMW Motorrad ein Kernthema für die Zukunft“, sagt Resch.


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Service-Angebote auf AKTIVonline:

Wirtschaftslexikon
Unternehmensfinder
Energiespar-Rechner
Messe-Kalender
Ferien-Kalender
Zum Anfang