Zusatzkraft im Seniorenheim

BMW-Azubi Michael Kerscher verbrachte einen Monat Arbeitszeit mit älteren Menschen


Gemeinsam gestalten: Mit Senioren wie Sophie Jana verbrachte Michael Kerscher einen Monat seiner Arbeitszeit. Foto: Schulz

Neutraubling. Basteln kann brandgefährlich sein. Das hat die Heißkleberpistole Michael Kerscher (21) beigebracht. Eine Blase an seinem Zeigefinger beweist auch noch drei Wochen später seinen Einsatz – beim Maiskolben-Verschönern im Seniorenheim.

Ungewohntes gemeistert

Dennoch zieht der angehende Kfz-Mechatroniker von BMW in Regensburg gut gelaunt eine positive Bilanz. Über seine freiwillige Arbeit im Seniorenservicezentrum des Bayerischen Roten Kreuzes in Neutraubling nahe des Werkstandorts sagt er: „Sich in ungewohnten Situationen zurechtzufinden, hilft mir sicher auch im Beruf.“

Kerscher war der erste Azubi im „Corporate Volunteering“-Programm des Autokonzerns. Fünf Nachfolger hat er bereits im Altenheim. Andere BMW-Lehrlinge helfen auf einer Kinder-Krebsstation am Universitätsklinikum Regensburg mit. „Dabei lernt man was über das ganze Spektrum des Lebens“, sagt Kerscher. Und er wisse nun: Betreuung sei körperlich und seelisch anstrengend. „Die Leistungen der Pflegekräfte werden oft brutalst unterschätzt.“

Zweimal zwei Wochen im April und August nahm sich der junge Mann als zusätzliche Kraft extra Zeit für Gespräche, Spaziergänge oder Aktionen wie Basteln. Seinen Lohn zahlte BMW weiter.

Sophie Jana, eine der 101 Bewohner des Seniorenheims, hat ihm viel beigebracht: stricken, einen Osterzopf flechten und backen, sogar Mirabellen-Marmelade kochen. „21 Gläser“, sagt der junge Mann, und Stolz schwingt in seiner Stimme mit.

Auch wenn er seinen Haushalt längst selbstständig schmeißt, konnte er sich doch einige Kniffe abschauen, garniert mit Lebenserfahrungen. „Vergleicht man die Erlebnisse dieser Generation, die Krieg, Vertreibung und viel Not durchgemacht hat“, erzählt Kerscher, „erscheinen die eigenen Probleme plötzlich relativ klein – und vor allem lösbar.“

„Wir waren traurig, als er weg war“

Als die „Auszeit“ im Altenheim angeboten wurde, hat er sofort zugesagt: „Ich wollte etwas Soziales ausprobieren.“ Dennoch habe er sich anfangs komisch gefühlt: Die 19 Leute in seiner Gruppe, meist über 70 Jahre alt, viele dement, seien ihm zurückhaltend bis skeptisch begegnet.

Aber schon nach einem Tag mit Obstschneiden, Singen und Zuhören sei das Eis gebrochen gewesen – „wegen Michaels offener Art“, berichtet der Leiter des Seniorenheims, Michael Melcher.

Die Zeit, die der Azubi den Bewohnern schenke, sei ein wichtiges Signal für sie: „Auch wenn ich alt bin, bin ich noch interessant“, erklärt Melcher. „So kommt bei ihnen an: Meine Erfahrungen sind etwas wert.“ Genauso hat das Kerscher empfunden: Sich von Gegenwind nicht entmutigen zu lassen, im Konfliktfall dem anderen eine schlechte Tagesform zuzugestehen – all das nimmt er in sein Berufsleben mit. Nach der Lehre will er studieren.

Seinen Ausbilder überrascht es nicht, dass Kerscher auch im Seniorenheim einen guten Job gemacht hat: „Michael ist verlässlich und zielstrebig, dabei aber gelassen“, lobt Hubert Völkl. Die alten Leute hätten den Lehrling beeindruckt: „Über solche Kontakte gewinnen die jungen Menschen an Persönlichkeit.“

Und Sophie Jana sagt: „Wir waren alle traurig, als Michael den letzten Tag da war.“

Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Meine Arbeit

Wie kamen Sie zu Ihrem Beruf?

Ich habe mich schon von klein auf für Autos interessiert. Da lag ein Kfz-Beruf nach meinem Abitur nahe. Der Kfz-Mechatroniker ist die perfekte Mischung aus Mechanik und Elektrik.

Was reizt Sie am meisten?

Die vielen Möglichkeiten, sich zu spezialisieren, zum Beispiel auf Hybrid- und Elektro-Antriebe.

Worauf kommt es an?

Den Überblick über das Fahrzeug zu haben. Denn es hängt eins mit dem anderen zusammen. Wer außerdem flexibel ist und querdenkt, tut sich zum Beispiel bei der Fehlersuche leichter.

Unternehmen in diesem Artikel

BMW Werk Regensburg

Map
BMW Werk Regensburg
Herbert-Quandt-Allee
93055 Regensburg

Weitere Artikel zum Unternehmen
Zum Unternehmensfinder
Adventskalender-Gewinnspiel

Service-Angebote auf AKTIVonline:

Wirtschaftslexikon
Unternehmensfinder
Energiespar-Rechner
Messe-Kalender
Ferien-Kalender
'' Zum Anfang