Guter Zweck

Beim MKN ging es um die Wurst


Eintrag ins Guinnessbuch der Rekorde

Wolfenbüttel. Der Weltrekord für die „größte Currywurst-Portion“ gehört MKN in Wolfenbüttel. Gemeinsam mit TV-Starkoch Mario Kotaska holte der Maschinenbauer den Titel in die Lessingstadt.

Beeindruckende 320 Meter lang und – was für den Erfolg entscheidend war – 175,2 Kilogramm schwer war ihre Currywurst. Damit war die Portion von MKN 25 Kilogramm schwerer als die des bisherigen Rekords. Und der Eintrag ins „Guinnessbuch der Rekorde“ war gesichert. Die bisherige Bestleistung hatten Wolfsburger VW-Mitarbeiter aufgestellt.

MKN, Spezialist für Großküchentechnik, hat mit dieser Aktion seinen Kantinen-Betreiber Fritz Weinhold in den Ruhestand verabschiedet. „Eine solch gute Currywurst wie bei ihm gab es kein zweites Mal. Sie war bundesweit bekannt“, schwärmt MKN-Geschäftsführer Paul-Werner Huppert. Rund 250.000 Portionen hatte Weinhold in den letzten 16 Jahren zubereitet.

Der Grill war sieben Meter lang

Im Alltag produziert MKN Küchen für Hotellerie, Gastronomie, Gemeinschaftsverpflegung und Catering. Das Familienunternehmen beschäftigt 400 Mitarbeiter. Ein halbes Jahr lang bereitete ein Team in der Fertigung den Bau der Pfanne vor. Der Grill war sieben Meter lang und anderthalb Meter breit.

14 Personen waren nötig, um die Wurst, die eine Braunschweiger Fleischerei produzierte, in die Pfanne zu he-ben. Die 1.300 Portionen wurden zu je 1 Euro auf einem großen MKN-Fest verkauft. Der Erlös ging an die Wolfenbütteler Tafel.

Artikelfunktionen


'' Zum Anfang