Spielzeug

Begehrte Bausteine


Warum Fischertechnik seit über 40 Jahren in Waldachtal produziert

Waldachtal. Verrückt, was man mit Fischertechnik-Bausteinen alles anfangen kann! Im Internetforum des Fanclubs kursieren die wildesten Ideen: „Habt ihr auch so ein unordentliches Zimmer?“, fragt einer. „Dafür könnte man einen Aufräum-Roboter bauen.“

Der Fanclub zählt über 30.000 Mitglieder. Die müssen nicht fürchten, dass ihr Hobby giftig sein könnte – nachdem Spielwaren aus China teilweise in Verruf geraten sind. Die Baukästen werden nämlich seit über 40 Jahren in Waldachtal und Umgebung hergestellt.

Ware schneller beim Kunden So ist nicht nur die Sicherheit der Produkte am besten gewährleistet. Das Unternehmen kann auch flexibler auf Bestellungen reagieren. Meist sind keine großen Mengen gefragt, sondern begrenzte Stückzahlen bestimmter Baukästen. Derzeit gibt es immerhin 50 verschiedene.

„Würden wir an mehreren Standorten produzieren, müssten wir überall sämtliche Grundbausteine vorrätig halten“, erklärt Hartmut Knecht, der Entwicklung und Produktion leitet. Also wird alles in Waldachtal und mit Partnern in der nahen Umgebung gemacht – die Teile gefertigt, die Baukästen bestückt, die Inhalte geprüft. So geht keine Zeit verloren für Transporte über den Globus. Und Händler bekommen ruck, zuck genau das, wonach die Kunden gerade fragen. Knecht: „Wir können 97 Prozent der Produkte innerhalb von 24 Stunden ausliefern.“

Qualität besser im Griff

In bester Qualität, versteht sich. Die ist gefragt, seit immer mehr gefährliches Spielzeug aus dem Verkehr gezogen wird. „Jetzt verstehen die Leute wieder, warum die Dinge ihren Preis haben“, meint Knecht. Er will sich nicht darauf verlassen müssen, dass in einem fernen Land ordentlich gearbeitet wird.

Denn die Bestückung der Kästen hat ihre Tücken. Viele der Teile ähneln sich, die kleinsten werden leicht übersehen. Knecht: „Wenn wir eine Serie Baukästen von irgendwo bekämen, und überall fehlte ein Teil, würde uns das ziemlich schaden.“ In Waldachtal stellt ein spezielles Produktionssystem sicher, dass flexibel, effizient und in höchster Qualität gefertigt wird.

Fischertechnik profitiert nicht nur vom gestiegenen Qualitätsbewusstsein: Getrieben von Pisa-Studie und Ingenieurmangel fragen Schulen die Baukästen stärker nach als früher. Um spielerisches Lernen zu fördern.

Lust bekommen? Achtung, die Konkurrenz ist hart: Fans haben bereits alles, vom Kerzenauspuster bis zur Müslimaschine, gebaut …

Barbara Auer

 

Info: Fischertechnik GmbH

In Waldachtal sind in Spitzenzeiten wie jetzt zur Vorweihnachtszeit bis zu 50 Mitarbeiter beschäftigt. Die Fischertechnik GmbH produziert jährlich rund 300.000 Baukästen. Sie gehört zur Unternehmensgruppe fischer (weltweit 3.400 Mitarbeiter), die auch für den „Fischer-Dübel“ bekannt ist.

www.fischertechnik.de

Artikelfunktionen


'' Zum Anfang