Nachwuchswettbewerb

Azubis zeigen Unternehmergeist


Frankfurt. „Hier sieht man, dass in der Jugend ein ungeheures Potenzial steckt, das dann zutage kommt, wenn man jungen Menschen die Chance dazu gibt.“ Florian Zeuch, Ausbilder der Präwema Antriebstechnik in Eschwege, ist stolz auf den Erfolg seiner Auszubildenden.

Denn beim Innovationswettbewerb „M+Eine Zukunft Award 2013“ erzielten sie den ersten Platz in der Kategorie „Einzelne Produkte und Dienstleistungen“. Mit einem Arm voll Luftballons gratulierte Zeuch ihnen nach erfolgreicher Präsentation. Eine hochkarätig besetzte Jury aus Wissenschaft und Wirtschaft prämierte im Frankfurter Kleinkunsttheater Käs die überzeugendsten Ideen von insgesamt zehn Teams aus Azubis und dual Studierenden, die es ins Finale geschafft hatten.

Sie alle stellten Innovationsprojekte vor, die zeigen, dass der Wirtschaftsstandort Hessen für die Zukunft auf Unternehmergeist und Kreativität seines Nachwuchses zählen kann.

Ganz weit oben auf der Interessenskala der Jugendlichen standen diesmal Themen zur Optimierung von Arbeitsprozessen entlang der Wertschöpfungskette sowie Ideen zur Energieeinsparung. In der Kategorie „Administration und Personalmanagement“ setzten sich die Auszubildenden der Viessmann Werke aus Allendorf (Eder) durch. Sie präsentierten eine „Lernfabrik“, die zukünftig allen Azubis die kompletten Abläufe innerhalb des Unternehmens von der Auftragsannahme bis zum Versand nahebringen soll.

Clevere Idee sicherte dem Betrieb einen Großauftrag

Gleichauf lagen nach Ansicht der Juroren die Teams von  Sirona in Bensheim und Fritz Winter in Stadtallendorf. In der Wettbewerbskategorie „Produktionsablauf und Logistik“ gab es deshalb gleich zwei Sieger. Die Südhessen (Sirona) hatten einen Schienenwagen entwickelt, der zukünftig den ergonomischen Transport von schweren Bauteilen in der Fertigung von Röntgengeräten erleichtert.

Die Nordhessen wiederum überzeugten durch ihr Konzept der Arbeitsteilung von Mensch und Roboter, das dem Unternehmen Fritz Winter einen Großauftrag sicherte.

Neben Urkunden erhielten die Siegerteams ein Smartphone der neuesten Generation.

Mehr Infos zu den Siegern und dem nächsten „M+Eine Zukunft Award“ gibt es auf der Website hessenmetall.de des Arbeitgeberverbands unter „Projekte und Veranstaltungen“.

Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang