Ausbildung

Azubis finden? So geht’s!


Gießerei-Mechaniker: Wie SHW Casting Technologies die Werbetrommel für einen eher unbekannten Beruf

Aalen-Wasseralfingen. Mechatroniker oder Industriekaufmann wollen viele Schüler werden. Aber Gießerei-Mechaniker? Obwohl der Beruf interessant ist und super Aussichten bietet, hat er nicht gerade ein gutes Image. Das stellte auch Norbert Lechner fest, Personalleiter der Gießerei SHW Casting Technologies in Aalen-Wasseralfingen – mit 640 Jahren der älteste Industriebetrieb Deutschlands!

Vor ein paar Jahren begann sein Unternehmen, für den Beruf verstärkt die Werbetrommel zu rühren. Heute sind mehr als 10 Prozent der Belegschaft Azubis. Wie Peter Zillich und Philipp Mettmann. Die beiden 18-Jährigen sind begeistert von ihrem Alltag.

„Ich wollte etwas Mechanisches machen“, erzählt Zillich. Passt perfekt: In seinem Betrieb werden riesige Motorgehäuse gegossen, etwa für Kreuzfahrtschiffe oder Kraftwerke. Fast alles ist Handarbeit. „Und man sieht am Ende des Tages, was man gemacht hat“, sagt Mettmann.

Dass die Arbeit relativ anstrengend ist und es im Betrieb oft staubt, stört die beiden nicht. „Weil die Arbeit an sich Spaß macht und die Kollegen nett sind“, meint Mettmann. „Weil man in Bewegung ist und auf Trab bleibt“, findet Zillich.

Sozialpädagogische Betreuung

SHW CT beschäftigt in Wasseralfingen und im nahe gelegenen Königsbronn 450 Mitarbeiter und gehört zur CT-Gruppe, die zwei weitere Werke in Heidenheim und Kiel betreibt. Das Unternehmen lädt unter anderem regelmäßig Schulen und Kindergärten ein, schickt Azubis in Schulklassen, präsentiert sich auf Ausbildungsmessen. „Unsere Werktore sind viel offener als früher“, sagt Ausbildungsleiter Karl Kucher. Die Zahl der Bewerber sei stark gestiegen. „Allerdings bringen viele nicht die notwendigen Voraussetzungen mit“, so Kucher. „Sie tun sich zum Beispiel schwer, sich zu organisieren, oder haben Schwierigkeiten in Mathematik.“ 

Auch dieses Problem hat der Betrieb gelöst: Im Rahmen der „Verbundausbildung Metall und Elektro“, die der Arbeitgeberverband Südwestmetall anbietet, werden die Azubis sozialpädagogisch vom Bildungsträger BBQ Aalen betreut. Eine Stunde pro Woche geht es etwa darum, wie man sich Zeit einteilt oder am besten lernt. Auch Nachhilfe gibt es.

Ausbildung sichert Zukunft

Die hohe Ausbildungsquote hilft SHW CT, die Zukunft zu sichern. Personaler Lechner: „Wir werden über Jahre hinweg ausgelastet sein.“ Deshalb hat die Firma jüngst auch eine neue Halle eingeweiht, die europaweit modernste Gießerei für Handformguss. Ohne Fachkräfte läuft hier nichts, „in der Region gibt es aber fast keine“, weiß Lechner.

Die Gießerei investiert auch viel in Weiterbildung. Lechner: „Um die Mitarbeiter zu motivieren und ans Unternehmen zu binden.“

Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang