Bildung

Abiturient oder Facharbeiter – wer gilt mehr?


Dachstuhl-Modellbau im Lehrbauhof Berlin: Dieser junge Mann macht eine dreijährige Ausbildung zum Zimmerer – was ihm voraussichtlich ein Zeugnis mit „DQR-Stufe 4“ beschert. Foto: Caro

Ab 2012 sollen alle Abschlüsse europaweit vergleichbar sein

 

 

Berlin. Vereintes Europa – für Bildungspolitiker sieht das so aus: Wenn sich ein Franzose mit Abi, ein polnischer Facharbeiter oder ein spanischer Bachelor bei einem deutschen Betrieb bewerben, kann unser Personaler die Kompetenz des Kandidaten sofort abschätzen. Dafür genügt ihm der Blick auf eine Zahl – die EQR-Stufe.

 

 

 

„EQR“ steht für „Europäischer Qualifikationsrahmen“. An ihm wird seit Jahren gezimmert, bei uns unter dem Titel „DQR“. Das große Projekt soll laut EU-Kommission ab 2012 „nationale Qualifikationen europaweit verständlich machen und so die grenzüberschreitende Mobilität fördern“.

 

 

 

Je schwieriger ein Abschluss, desto besser die DQR-Stufe: Hauptschulabsolventen landen auf Stufe 2; wer eine zweijährige Ausbildung macht, hat Stufe 3 geschafft. Für Industriemeister gilt Stufe 6. Und wer seinen Doktor macht, schafft es auf die höchste Stufe 8.

 

 

 

So weit, so klar – doch um die Mitte gibt es Streit. Zum Schrecken aller anderen Beteiligten möchten die Kultusminister das Abi mit Stufe 5 würdigen. Und damit höher werten als den Facharbeiterbrief nach dreijähriger Ausbildung, für den Stufe 4 vorgesehen ist.

 

 

 

Wirtschaft ist sauer auf die Kultusminister

 

 

 

Ein Abiturient, der sich für eine Lehre entscheidet, würde sich damit also eine Stufe tiefer begeben?! Dagegen läuft die Wirtschaft Sturm. „Wenn der Großteil der Ausbildungsberufe unterhalb der allgemeinen Hochschulreife eingeordnet wird, droht der dualen Berufsausbildung ein massiver Attraktivitätsverlust“, warnt zum Beispiel der Zentralverband des Deutschen Handwerks.

 

 

 

Auch das Bundesinstitut für Berufsbildung will für das Abi Stufe 4. Die Stufe 5 sei eher für die erste Fortbildungsebene gedacht, wie sie etwa ein Kfz-Servicetechniker erreiche.

 

 

 

In großer Runde soll im Dezember eine Lösung gefunden werden. Denn die Zeit drängt: Schon im kommenden Sommer soll die DQR-Stufe ja auf den Zeugnissen stehen!

 

 

 

Übrigens: Ab März können ausländische Berufsabschlüsse von Zuwanderern leichter anerkannt werden – das entsprechende Gesetz ist gerade verabschiedet worden.

 

 

 

 

 

 

deutscherqualifikationsrahmen.de

 

 

Artikelfunktionen


'' Zum Anfang