Die traditionsreichste überbetriebliche Einrichtung in ganz Deutschland

90 Jahre alt und total hip: Ausbildungsgesellschaft Mittel-Lenne

Mit zehn Jungs ging es 1927 los: Heute absolvieren rund 200 junge Leute das erste Lehrjahr in der Ausbildungsgesellschaft Mittel-Lenne. Wo einst nur gefeilt und gefräst wurde, lernt man nun auch Robotertechnik kennen.

CNC-Technik: Geschäftsführer Andreas Weber (links) hält die Ausstattung auf einem hohen Niveau. Foto: Straßmeier

CNC-Technik: Geschäftsführer Andreas Weber (links) hält die Ausstattung auf einem hohen Niveau. Foto: Straßmeier

Erst mal feilen: Die Lehrwerkstatt Mitte der 30er Jahre. Foto: Ausbildungsgesellschaft

Erst mal feilen: Die Lehrwerkstatt Mitte der 30er Jahre. Foto: Ausbildungsgesellschaft

Iserlohn/Plettenberg. Verbesserte Produktionsverfahren und technisch immer kompliziertere Maschinen – das stellt neue Anforderungen an die Beschäftigten. Gleichzeitig haben vor allem kleine und mittelständische Unternehmen mit einem großen Facharbeitermangel zu kämpfen. Probleme von heute? Zukunftsszenarien? Weit gefehlt!

Das war die Realität vor – 90 Jahren! Und sie führte dazu, dass elf Unternehmen in Altena am 5. April 1927 die Gemeinschafts-Lehrwerkstatt GmbH Altena gründeten. In der ersten überbetrieblichen Einrichtung dieser Art in Deutschland wollten sie ihren Arbeiternachwuchs praxisbezogen ausbilden.

Zehn Jungs starteten in einer kleinen Gießerei an vier Drehbänken, einer Bohrmaschine, einer Hobelmaschine und einer Fräsmaschine in ihr Berufsleben. Was aus ihnen geworden ist, ist nicht bekannt. Die Lehrwerkstatt dagegen entwickelte sich zu einer Erfolgsgeschichte.

Zu den Meilensteinen gehören die Errichtung der Ausbildungsstätte in Plettenberg am 1. September vor 40 Jahren – ein weiteres Jubiläum in diesem Jahr – und in jüngster Zeit der Bau des Ausbildungszentrums in Iserlohn-Letmathe, das die Lehrwerkstatt in Altena ersetzte. Inzwischen verbringen rund 200 junge Leute jährlich das erste Lehrjahr in der Ausbildungsgesellschaft Mittel-Lenne.

Zwölf Berufe der Metall- und Elektro-Industrie deckt sie ab. Und so sehr sich Inhalte und Technik auch verändert haben – heute wie damals legen die Ausbilder Wert darauf, dass nicht für die Tonne gearbeitet wird, sondern dass die hergestellten Werkstücke auch gebraucht werden.

25 Mitarbeiter vermitteln der Jugend Kompetenz in zwölf Berufen der Metall- und Elektro-Industrie

Längst sind es nicht nur die „Youngsters“, denen die 25 Mitarbeiter technische wie soziale Kompetenzen vermitteln. Umschulungen, Anpassungs- und Einstiegsqualifizierungen machen Berufserfahrene fit für einen Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt. Förderprojekte integrierten früher Migranten aus Polen und Russland, heute Flüchtlinge. Und auch für Firmenlehrgänge öffnen sich die Lehrwerkstätten.

Die Technik ist auf dem modernsten Stand – so haben jetzt die ersten Roboter Einzug gehalten.


Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Metall- und Elektro-Industrie im Märkischen Kreis

Erfahren Sie Neuigkeiten speziell aus der Metall- und Elektro-Industrie aus dem Märkischen Kreis: Lernen Sie interessante Menschen kennen, spannende Innovationen und erfolgreiche Produkte – und profitieren Sie von unseren Ratgebern in Sachen Freizeit und Beruf.

Zur Startseite Metall und Elektro im Märkischen Kreis

Unternehmen in diesem Artikel

Ausbildungs-GmbH Mittel-Lenne

Map
Ausbildungs-GmbH Mittel-Lenne
Gerichtsstraße 17
58762 Altena

Zum Unternehmensfinder
Adventskalender-Gewinnspiel

Service-Angebote auf AKTIVonline:

Wirtschaftslexikon
Unternehmensfinder
Energiespar-Rechner
Messe-Kalender
Ferien-Kalender
'' Zum Anfang