Der Anfang ist schwer für Flüchtlinge in Deutschland. Sie müssen die Sprache lernen, sich beruflich orientieren, einen Job finden. In Bayern helfen ihnen IdA-Navigatoren beim Weg in Ausbildung oder Arbeit.

André Zaniuk wird vom Bildbearbeitungsspezialisten Framos zum Fachmann für Bürokommunikation ausgebildet. Die Metall- und Elektroarbeitgeber und die Bundesagentur für Arbeit unterstützen ihn beim Neustart mit Anfang 30.

Mit Blick auf die Flüchtlingskrise wollen viele Chemie-Firmen Betroffene beruflich integrieren. Damer Simina aus Eritrea hat es geschafft – er ist Azubi bei Axalta in Wuppertal. Sein Ausbilder erzählt, welche Hürden zu meistern waren.

In Zukunft kommuniziert die Webmaschine per Smartwatch oder Datenbrille mit ihrem Bediener. Wie kann man Mitarbeiter an diese neue Art des Arbeitens heranführen? Das untersucht das Projekt Soziotex an der RWTH Aachen.

„Die Zeit der Einzelkämpfer ist vorbei“, sagt Rainer Kuntz, der das Bildungszentrum bei Freudenberg in Weinheim leitet. Jetzt entsteht vor Ort eine „Lernfabrik 4.0“, die Azubis auf die Zukunft vorbereitet.